zur Seite kurz gesagt
Österreichischer Jugendtag 2007 in Lenzing
Samstag, 3. November 2007
Ein außergewöhnliches Ereignis an einem denkwürdigen Wochenende.
Vermutlich erst zum zweiten Male in der Geschichte der Neuapostolischen Kirche fand ein Jugendtag anlässlich eines Gottesdienstes für Entschlafene statt.
Bezirksapostel Armin Studer hatte die neuapostolische Jugend aus Österreich, Kroatien und der Tschechischen Republik zum österreichischen Jugendtag am 3. und 4. November 2007 nach Lenzing (Oberösterreich) geladen. Etwa 380 Jugendliche und deren Betreuer folgten der Einladung.
In den Wochen zuvor hatten sich die Jugendlichen in Jugendstunden und Jugendgottesdiensten auf dieses bedeutende Ereignis vorbereitet.
Im Laufe des Samstages, 3.November 2007, trafen die Reisegruppen in Vöcklabruck ein. Treffpunkt war die Kirche in Vöcklabruck. Zur besonderen Freude begrüßte Bezirksapostel Armin Studer einen Teil der ankommenden Jugend.
Der Bezirksapostel, Apostel Rudolf Kainz und Bischof Josef Bleckenwegner standen den weiteren Nachmittag für Gespräche zur Verfügung.

Einige Interessierte nahmen die Gelegenheit war, das Evangelische Museum in Rutzenmoos (http://museum-ooe.evang.at) zu besuchen. Andere verbrachten den Nachmittag in der Kirche Vöcklabruck. Die sportliche Jugend nutzte die Möglichkeit zum Eislauf in der REVA-Halle oder die Altstadt von Vöcklabruck zu erkunden.
Den Auftakt zum Abendprogramm bildete das gemeinsame Abendessen im Kulturzentrum Lenzing.

Den Abschluss des Tages bildete das Abendprogramm. Zur Vorbereitung auf den Gottesdienst für die Entschlafenen wurden von Jugendlichen aus den einzelnen Kirchenbezirken Österreichs eindrucksvolle Beiträge dargeboten.
Der Bogen spannte sich von einer szenischen Darstellung der neutestamentarischen Begebenheit der Auferweckung des Lazarus, einem Filmbeitrag über die Tragödie der Kosaken zu Ende des Zweiten Weltkrieges in Osttirol bis zu hörenswerten musikalischen Beiträgen.

Atemlose Stille trat nach einem Beitrag der Jugend aus dem Bezirk Linz ein, nachdem die möglichen Folgen eines „feuchtfröhlichen Abends“ in dem Stück „Papas Mädchen“ in ausdruckstarken Bildern gezeigt worden waren.
Der Chorvortrag des vertonten Gedichtes „Von guten Mächten...“ des von den Nationalsozialistischen Machthabern im Jahre 1945 ermordeten Dietrich Bonhoeffer tat ein Übriges.

Zwischen den Beiträgen stellte Bezirksapostel Studer die ihn begleitenden Apostel vor und bat dann Apostel Vasile Cone aus Bukarest, Apostel Orando Mutti aus Mailand und Apostel Bernhard Meier aus Genf um ihre Gedanken zum Gottesdienst für die Entschlafenen.

Sonntag, 4. November 2007 ->

Text - Walter Pechhacker / Bild - Werner Degenfellner
zur Seite GEDANKEN Bezirk Graz
zur Seite STRUKTUREN & ORGANISATION Bezirk Linz
zur Seite GESCHICHTE & ENTWICKLUNG Bezirk Tirol
zur Seite BESONDERE ANLAESSE
zur Seite LINKS & UPDATES Bezirk Wien
zur Seite GEMEINDEN & GOTTESDIENSTE Bezirk Vorarlberg
zur Seite KONTAKT & IMPRESSUM du&ich im Gespräch
zurück Ausgang